25.10.20 :
Fulminanter Sieg der 1. gegen Tiefenbronn

SG Unterreichenbach/Schwarzenberg I – FV Tiefenbronn 9:1

Nach der enttäuschenden 1:2 Niederlage beim Tabellenletzten SV Neuhausen, drängte unsere Mannschaft gegen den FV Tiefenbromm von Beginn an auf Wiedergutmachung.  Und das war auch von Erfolg gekrönt. Die SG legte los wie die Feuerwehr und so gelang unserem Goalgetter Simone Guarnieri innerhalb von einer Viertelstunde ein lupenreiner Hattrick. Mit diesem sicheren 3:0 ging es in die Pause. Als die Gäste kurz nach dem Seitenwechsel auf 3:1 verkürzen konnten, schien es nochmal eine spannende Partie zu werden. Doch daraus wurde nichts. Durch einen Doppelschlag von Marc Bordeleau und Oskar Steinlein (55./57. Minute) konnten wir die Führung wieder auf 5:1 ausbauen. In der Schlussphase brachen die Gäste dann völlig zusammen. So konnte Samuel Köhle in der 74. Minute auf 6:1 erhöhen. Dem eingewechselten Jonas Maletsch gelang anschließend sogar ein Doppelpack (76./80. Minute) und Abwehrrecke Tobi Bott markierte in der Schlussminute noch das 9:1. Durch diesen hohen Sieg konnten wir in der Tabelle auf den 7. Tabellenplatz hoch klettern und haben nun wieder ein positives Tore Konto.

 


18.10.20
SV Neuhausen I -  SG Unterreichenbach/Schwarzenberg I  3:2  ( 1:0 )

Es war zu Beginn ein ausgeglichenes Spiel in dem Viktor Steinlein in der 19. Minute an der Torauslinie den Ball vorm Übertreten der Linie zur Überraschung seines Gegenspielers hindern können und aus entsprechend spitzem Winkel und kurzer Distanz legt er dem Neuhausener Torwart den Ball ins Tor.

Doch der Jubel war nur kurz. Direkt in der Folgeminute nach einem Eckball im zweiten Schussversuch der erste und einzige Ausgleichstreffer dieser Partie. Neuhausen blieb weiterhin dran & am Drücker, in der 32. Minute das 2:1 und nur fünf Minuten später der zweitschönste Treffer an diesem wunderbaren Sonntag. Wunderbar zumindest im Sinne von fußballwettertechnisch. Das 3:1 nach einer Flanke in den Strafraum per Direktabnahme der agilen Nr. 20. SG-Keeper Niklas Maletsch konnte nur noch den Ball dem Netz entnehmen.

Zwischen beiden Toren hatten die Coaches Markus Gonsior und Andreas Essig allerdings bereits zum zweiten Mal einen Offensivspieler auswechseln müssen. Hoffentlich sind die Verletzungen von Silas Grötzinger und zuvor bereits in der 28. Minute von Simone Guarnieri – ja, der eigentliche Torgarant der SG! – bis zum nächsten Matchtag auskuriert. Benjamin Faas und Julian Pfrommer kamen so früh zu ihren Einsätzen.

Spätestens ab der 68. Minute nach einer Roten Karte gegen die SG sah es so aus, dass der SV Neuhausen nun „endlich“ – nach weiteren vielversprechenden Offensivaktionen – den 4. Treffer folgen lassen würde. Doch mit Glück und Geschick, gepaart mit Kampfgeist, konnten die verbliebenen SG-ler diese Minuten überstehen. Nach 10 Minuten jedoch Gleichstand. Auch einen SVN-Spieler schickte der Schiedsrichter vorzeitig nach Hause.

 

Kurz vor Ablauf der regulären Spieldauer vor der angezeigten, jedoch großzügig ausgelegten 4-minütigen Nachspielzeit das Tor des Tages. Samuel Köhle jagte in der 89. Minute das runde Etwas volley ins Eckige! Und zwar haargenau! Übrigens sein 3. Treffer an diesem Nachmittag – inklusive seiner beiden Tore im Vorspiel der SG2.

Der beste Mann an diesem Tag, unser TW Niklas Maletsch.
Der beste Mann an diesem Tag, unser TW Niklas Maletsch.

11.10.20

Die SG Unterreichenbach/Schwarzenberg kommt so langsam auf Touren
SG Unterreichenbach/Schwarzenberg I – FV Langenalb 3:2
So langsam kommt unser Team auf Touren. Nach dem 1:2 Auswärtserfolg letzten Sonntag bei der SG Oberes Enztal konnten wir nun am Wochenende gegen den FV Langenalb nachlegen. Dabei sah es zunächst nicht danach aus als ob für uns etwas zu holen wäre. Der FV Langenalb legte los wie die Feuerwehr und ging bereits in der 3. Minute durch Fabian Haas mit 0:1 in Führung. Danach Einbahnstraßenfußball in Schwarzenberg. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf unsere teilweise überforderte Abwehr zu. Mehrere Großchancen ließ der Gast glücklicherweise liegen. Bei einem Pfostentreffer nach einem schönen Solo war das Glück abermals auf unserer Seite. Wie aus heiterem Himmel konnte Simone Guarnieri nach einer halben Stunde mit einem schönen Solo den Ausgleich erzielen. Doch postwendend ging der Gast durch ein unglückliches Eigentor erneut in Führung. Mit 1:2 konnten wir uns in die Halbzeit retten und waren mit diesem Spielstand sehr gut bedient. Nach der Halbzeit dann ein komplett anderes Spiel. Die SG nahm das Heft in die Hand und drängte nun vehement auf den Ausgleich. Die Gäste kamen nun ihrerseits nicht mehr aus ihrer Hälfte heraus und versuchten ihre Führung zu verteidigen. Keine gute Idee, denn nun kam die große Zeit des Simone Guarnieri. Nach einem schnellen Angriff kam der Ball halbhoch in den Sechzehner und Simone packte den Ball volley und jagte ihn zum vielumjubelten 2:2 in die Maschen. Auch nach dem Ausgleich blieb die SG am Drücker. 10 Minuten vor Schluss dann abermals ein Steilpass auf Simone Guarnieri und das 3:2 durch einen überlegten Abschluss am Torhüter vorbei in das lange Eck. Durch die starke kämpferische Leistung in der zweiten Halbzeit ging dieser Sieg letzten Endes in Ordnung. Spieler des Tages war natürlich der dreifache Torschütze Simone Guarnieri. Nächsten Sonntag wartet das Lokalderby gegen den SV Neuhausen, der momentan mit nur 3 Punkten am Ende der Tabelle steht.

Der Spieler das Tages nach seinem Tor des Monats. Simone Guarnieri
Der Spieler das Tages nach seinem Tor des Monats. Simone Guarnieri

13.09.20

FC Engelsbrand 1  - SG Unterreichenbach/Schwarzenberg  1  2:0  ( 1:0 )

Das mit den Lokalderbysiegen hatte in früheren Zeiten schon besser geklappt. Manchmal. Denn auch am letzten Sonntag, dem 13. September, blieben unsere Mannen auf dem Rasen des 1. FC

Engelsbrand SG tor- & punktlos. Zwar entwickelte sich gleich zu Beginn ein munterer Schlagabtausch, jedoch musste unsere Mannschaft durch einen individuellen Abwehrfehler bereits in der 10. Minute das 0:1 verkraften. Dennoch gelang es unserem Team im Anschluss, einige gute Möglichkeiten zu erspielen.

 

Die beste Möglichkeit hatten wir kurz vor der Pause, als der Ball nach einem guten Angriff an den Pfosten ging. Leider landete der Abpraller vor den Beinen eines Abwehrspielers der Gastgeber, so dass auch diese Möglichkeit verpuffte. Nach der Halbzeit drängte unsere Mannschaft den Gegner in die eigene Hälfte. Es konnten auch etliche gute Chancen herausgespielt werden, allerdings wurden diese zu leichtfertig vergeben. Und/oder waren nicht zwingend genug. Oder die Abschlüsse zu harmlos. Oder zu ungenau. Oder in den berühmten Worten des berühmtesten Elfmeterschützen aller Zeiten ausgedrückt: Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß! So kam es, wie es kommen musste. Unsere Chancen blieben ungenutzt und der FC Engelsbrand nutzte einen seiner gefährlichen Konter in der 85. Minute, um die endgültige Entscheidung herbeizuführen. André Bleich, der in der ersten Halbzeit gleich zwei gute Chancen liegen ließ, machte wie man so schön sagt, nach einem Konter in Überzahl den Sack zu.

06.09.20

SG Unterreichenbach/Schwarzenberg 1 – Spfr. Feldrennach  1  2:4  ( 0:1 )

Unsere erste Mannschaft erwischte gleich einen unglücklichen Saisonstart. Die Sportfreunde aus Feldrennach fügten uns im ersten Spiel die erste Heimniederlage zu. Zu allem Unglück verletzte sich unser Stammtorhüter Niklas Maletsch im Abschlusstraining, so dass unser 1.

Mannschafttrainer Andi Essig das Tor hüten musste. In einem schnellen und sehr ansehnlichen Spiel erwischten die Gäste den besseren Start und gingen in der 17. Minute durch Manuel Moritz mit 0:1 in Führung. Zwar kam auch die SG zu guten Tormöglichkeiten, scheiterte aber am gut aufgelegten Schlussmann der Gäste. Beide Mannschaften spielten mutig nach vorne, wobei die Gäste aus Feldrennach einen kompakteren Eindruck machten und sehr gut eingespielt waren.

Nach der Halbzeit erhöhten die Spfr. Feldrennach den Druck und erhöhten durch einen

Doppelschlag in der 56. und 57. Spielminute auf 0:3. Durch diese zwei schnellen Tore schien das

Spiel gelaufen da von unserer Seite aus wenig entlastende Angriffe mehr kamen. Durch die Hereinnahme von Silas Grötzinger kam aber wieder frischer Wind ins Spiel und die SG bäumte sich nochmal gegen die drohende Niederlage auf. Der starke Simone Guarnieri konnte sich wiederholt auf der linken Seite durchsetzen und einen seiner gefährlichen Angriffe in der 78. Minute erfolgreich zum 1:3 abschließen. Jetzt spielte die SG mutig nach vorne und so gelang

 

Silas Grötzinger in der 82. Minute sogar das 2:3. Jetzt geriet die Abwehr der Gäste gehörig unter Druck und versuchte das 2:3 über die Zeit zu retten. In einer turbulenten Schlussphase gelang den Gästen quasi mit dem Schlusspfiff das umstrittene 2:4. Ein von uns schnell ausgeführter Freistoß wurde von den Gästen, ohne Einhaltung des vorgeschriebenen Abstandes, abgewehrt. Der Abpraller landete vor den Füßen von Manuel Moritz, der problemlos in das leere Tor einschieben konnte. So gesehen war die letztendliche Entscheidung unglücklich, dennoch ging der Sieg der Gäste aufgrund einer starken Leistung in den ersten 70 Minuten in Ordnung. Unsere Mannschaft hat gezeigt, dass sie mit den Top Teams der Liga mithalten kann. Dennoch braucht die stark veränderte Mannschaft noch Zeit um weiter zusammenzuwachsen. So gilt es das Positive aus diesem Spiel mitzunehmen um am nächsten Sonntag, 13.09. beim Lokalderby in Engelsbrand die ersten Punkte einzufahren.